Nach aufregenden Tagen haben sich 30 Teams aus aller Welt in regionalen Wettkämpfen einen der begehrten Plätze in der ersten Profi-Division der Call of Duty World League (CWL), präsentiert von PlayStation4, gesichert. Über 800 Profi-Teams aus dem Call of Duty™ eSport traten letzte Woche in Nordamerika, Europa und Australien/Neuseeland an.

Diese Teams werden das nächste Jahr damit verbringen, Call of Duty: Black Ops III um ein Preisgeld von insgesamt über drei Millionen Dollar zu spielen. Den Höhepunkt bildet dabei die Call of Duty Championship, präsentiert von PlayStation 4, die im Herbst 2016 stattfindet.

In der LAN-Qualifikation in Nordamerika kämpften 16 Teams um acht Plätze in der Profi-Division der CWL. Die Teams wurden in vier Gruppen aufgeteilt und die jeweils besten zwei Teams einer Gruppe haben sich qualifiziert. Team EnVyUs war weltweit das einzige Team, das jedes einzelne Spiel für sich entscheiden konnte und sich den Platz in der Profi-Division mit einem perfekten 6:0 sicherte. Die anderen Teams aus Nordamerika, die sich qualifizieren konnten, waren: OpTic Gaming, Apotheon Esports, Rise Nation, Team eLevate, Team Kaliber, FaZe Clan und compLexity Gaming.

Nach der LAN-Qualifikation gingen die Kämpfe überall in Nordamerika online weiter. Es fanden eine Woche lang Turniere statt, bei denen über 460 Teams antraten. Nach ein paar harten Kämpfen setzten sich Counter Logic Gaming, Luminosity Gaming, Dream Team und Question Mark durch und sicherten sich jeweils ihren Platz für Stufe eins der anstehenden Saison.

Von den acht europäischen Teams, die in den regionalen Finals antraten, kam das Team mit dem besten Ergebnis aus Großbritannien und Irland: Millenium beendete die Qualifikation mit einem beeindruckenden 6:1. Die anderen europäischen Teams, die sich für die Profi-Division der Call of Duty World League qualifizieren konnten, waren: Epsilon eSports (UK), Team Infused (UK) und Splyce (UK).

Im europäischen Online-Wettkampf kämpfen über 350 Teams aus 19 Ländern um sechs offene Plätze in der Profi-Division der CWL. Die drei französischen Teams Team Vitality, Team Spartan und PuLse Gaming, die britischen Teams excel und NGZB sowie Giants Gaming aus Spanien spielten jeweils mindestens sechs Partien gegen ein paar der besten Teams Europas, um sich ihre Plätze in der Profi-Division der CWL zu sichern.

In Sydney ging das Spektakel weiter, als sich Teams aus Australien und Neuseeland in der LAN-Qualifikation gegenübertraten. Gleich zu Beginn wurde einer der Favoriten in einem dramatischen Event übertrumpft: Die Newcomer von Skyfire schlugen Mindfreak, die in den letzten Jahren beständig zu den besten Teams der Call of Duty Championship gehörten, in einem frühen 3:2, letztendlich konnten sich jedoch beide Teams qualifizieren. Weitere Teams aus Australien/Neuseeland, die sich für die Profi-Division der CWL qualifizieren konnten, waren Tainted Minds und Team Immunity.

In der Online-Qualifikation wurden weitere vier Plätze an Teams aus Australien/Neuseeland vergeben. In vier Runden setzten sich Nv, Fast as boii, OrbitGG und die Newcomer Pure N3gs durch und rückten zur ersten Stufe im Kampf um das Preisgeld vor.

Während der Qualifikation war unglaubliche Call of Duty: Black Ops III-Action zu beobachten, die Profi-Division der CWL, die am 5. Januar startet, steht also auf einer soliden Basis.

Das interessiert dich bestimmt auch...

eSports drängt ins Rampenlicht
eSports entwickelt sich mehr und mehr zu einem Massenphänomen.

Bigben Interactive veröffentlicht The Voice of Germany – I want you
Während die Battles in Deutschlands beliebtester Musikshow „The Voice of Germany“ starten, können Fans ab heute im offiziellen „The Voice of Germany – I want you“-Videospiel ihr Talent unter Beweis stellen und sich mit Freunden und Familie heiße Battles im Wohnzimmer liefern.

Skylanders Imaginators lässt Kaos auf die gamescom 2016 los
https://www.

Über ein Drittel der 55- bis 64-Jährigen spielt mindestens einmal pro Woche Computerspiele
.

eSports soll olympisch werden
.