Social gaming ist im Trend, aber was genau verstehen wir darunter und wo soll und das hinführen? Das ist eine sehr gute Frage. Als social Gaming bezeichnen wir Spiele bei denen wir gemeinsam mit anderen spielen müssen. Hierbei interagieren wir nicht nur mit anderen sondern sind gezwungen mit ihnen zu kooperieren. Das bekannteste aktuelle Spiel sollte derzeit Star Trek Bridge Crew auf Playstation 4 sein. Das Spiel zwingt uns im Gegensatz zu vielen anderen spielen, zur direkten Interaktion mit anderen Spielern. Nicht nur zur Interaktion sondern vor allem zur Kooperation.

Die meisten MMO´s sind durchaus auch alleine spielbar. Zwar geht es deutlich schneller wenn man sich organisiert und viele Inhalte werden Spielern ohne Gilde sicherlich vorenthalten bleiben, aber die meisten Spiele sind fast komplett im Singleplayermodus spielbar. Interessant können auch Slot Spiele bei Royal Vegas werden. Casinospiele sind im allgemeinen zwar eigentlich singleplayerspiele, können aber mit gewissen Extras sicherlich zu einer sozialen Erfahrung werden.

Gerade Casinospiele haben ein großes Potential. Sie sind beliebt und werden von vielen Spielern und Spielerinnen, rund um die Welt gespielt. Das Wachstum der Branche ist enorm und so würde es uns nicht wundern wenn Casinospiele in den nächsten Generationen verstärkt ihren Platz einfordern würden. Erste weniger erfolgreiche Versuche hat man bei der PS4 bereits sehen können. Das Four Kings Casino war ein guter Ansatz aber technisch leider komplett nutzlos.

Die neuen Konsolen, wie zum Beispiel die X-Box One X könnte durchaus ausreichend Leistung haben um Virtual Reality Gameplay in Form von Multiplayerspielen ermöglichen. Auch das Online Gameplay könnte stark verbessert werden wenn die Konsolen mehr Leistung haben.

Das kooperative und interaktive Gameplay bezieht sich bisher nur auf Spiele wie Egoshooter. Hier kann man aber durchaus bereits auf sehr gute Erfahrungen zurückgreifen. Strategisches Vorgehen bei Call of Duty und Battlefield haben schon immer zum Erfolg geführt. Aber auch in Rennspielen ist kooperatives Gameplay immer interessant. The Crew hat hier bereits angefangen, Driveclub auf der PS4 war ebenfalls ein Schritt in die richtige Richtung. Dennoch ist das soziale Gameplay bei solchen Spielen immer noch nicht an der Tagesordnung. Eine eigene Renncrew, eigene strategische Zusammenschlüsse bei Kriegsspielen und dergleichen sind immer noch nicht an der Tagesordnung. Dabei könnte das durchaus viel für das Gameplay tun und natürlich auch für, oder besser gegen, die Vorurteile das Gamer immer noch Einzelgänger wären.

Vielleicht werden wir auf der Gamescom 2017 ja einige interessante neue Inhalte sehen können. Wir halten euch auf jeden Fall auf dem laufenden, was es neues gibt. Immerhin müssen wir nur noch einen Monat warten bis wir sehen können was uns im kommenden Jahr so alles erwartet. Zumindest das, wovon wir noch nicht wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Website